Drei-Tageswanderung im Bernauer Hochtal

Günther Hupfer führte eine  Gruppe aus Schwarzwaldvereinsmitgliedern und Nichtmitgliedern        (sogar Berlin war dabei) über 3 Tage in, durch und aus dem Bernauer Hochtal. Die Anfahrt mit dem ÖV verlief reibungslos. Startpunkt war der Hochkopf. Von dort ging es bei verhangenem, aber trockenem Wetter auf den Hochkopfturm. Dort zeigte sich die Sonne das erste Mal und die Aussicht ging bis nach Basel. Weiter ging es über den Leder-Tschobenstein hinauf auf den Blössling. Hier wurden dann, nicht nur wegen der Sonne, die ersten Schweißperlen getrocknet. Der Abstieg nach Bernau war  bald bewältigt, Kaffee und Blaubeerkuchen taten ein übriges zu der guten Stimmung.  Bei der Ankunft in der Pension Jägerhof wurden wir mit einem Glas Sekt empfangen. Bei einem guten Abendessen endete der erste Tag. Am Folgetag ging es auf den Hochtalsteig. Die ersten Kilometer auf dem Panoramaweg waren zum Warmlaufen, bevor  der Aufstieg zur Krunkelbachhütte folgte. Dort wartete das verdiente Mittagessen auf uns. Der Rückweg führte über die Spiesshörner zurück nach Bernau. Nach 18 Km und 800 Hm freute sich jeder auf die abendliche Stärkung. Der letzte Tag führte uns dann an 2 Wasserfällen vorbei zum Bernauer Kreuz und von dort zum Gisiboden. Nach der Stärkung ging es zum Hasenhorn und entspannt mit der Bahn nach Todtnau. Die Heimfahrt mit dem ÖV war nicht so entspannt wie die Hinfahrt, da der Bus überfüllt war. Die Gruppe hatte hervorragend harmoniert und alle waren sich einig, dass der Wanderführer Günther eine tolle Tour zusammengestellt hatte.

Nächster / Vorheriger Beitrag

Neuste Beiträge